Wandererverein
Wegscheid

Chronik des Wanderervereins Wegscheid

Beginnend mit dem Jahr 2019

Geschätzte Mitglieder des Wandervereins, verehrte Besucher unserer Website!

Früher war es normal, eine Chronik zu führen. Meist ein dickes und gern in Leder gebundenes Buch. Es musste aus besonderem Papier sein, säurefrei, damit es die Zeiten überdauern kann. Fein säuberlich sollte die Schrift sein und feingeistig die Formulierungen. Dann kamen die Fotos und blähten die Chroniken auf. Dickbauchig wurden sie und immer seltener befüllt. Manche verwendeten Ordner mit Klarsichthüllen und achteten nicht darauf, dass weder Papier, noch die Fotos und auch nicht die Klarsichthüllen die Zeiten überleben werden.

Wie kann man etwas für die Ewigkeit erstellen? Da stellt sich halt zunächst mal die Frage, wie wir Ewigkeit definieren. Fünfzig Jahre, hundert Jahre, oder gar fünfhundert Jahre? Eine müßige Frage, kaum eins der Materialien, die wir heute zur Aufbewahrung von Informationen verwenden wird es in zweihundert Jahren noch geben. Das Billigpapier zersetzt, die Bilder verblasst, ebenso die Tinte aus dem Drucker. Es wird aber auch keine Festplatte mehr geben, keinen USB-Stick, von Speicherbändern will ich jetzt gar nicht reden.

Wird es das Internet überhaupt noch geben? Wer weiß? Aber momentan ist die Speicherung von Informationen in einer Cloud oder auf dem eigenen Computer ein möglicher Ansatz, aber man muss redundant arbeiten, sonst ist die Mühe schnell umsonst. Also nicht einfach, und auch nicht zweifach, sondern dreifach und vierfach speichern.

Diesen Weg will ich bei meiner Arbeit als Chronist des Wanderervereins Wegscheid beschreiten, wohlwissend, dass der Wandererverein nicht der Nabel der Welt ist und ein Untergang dieser Chronik wohl für die Menschheit verschmerzbar wäre, wenn er überhaupt bemerkt würde.

Chroniken schreibt man von oben nach unten, also den letzten Eintrag auf der letzten Seite und da unten. Das ist aber bei Webseiten nicht praktikabel. Jeder will den letzten Eintrag zuerst lesen. Also habe ich mich für einen Blog-Stil entschieden. Wer will und ausreichend Programmierkenntnisse hat, kann das ja jederzeit umdrehen und bekommt so eine Chronik in gewohnter Reihenfolge.

In diesem Sinn: Viel Freude und Interesse beim Lesen!

Franz Schuster
selbsternannter Chronist

08.03.2023 - Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am letzten Mittwoch trafen sich die Mitglieder des Wanderervereins Wegscheid zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus Meisinger. Besonders begrüßte Vorsitzender Franz Schuster den zweiten Bürgermeister Hans Fenzl, sowie die Wegscheider Ehrenbürger Franz Gottinger und Josef Lamperstorfer. Wie es um den Verein bestellt ist, zeigte die Zahl der anwesenden Mitglieder recht deutlich. Während die Mitgliederzahl seit der letzten JHV von 76 auf 71 zurückging, waren am Mittwoch 27 Mitglieder anwesend, während es 2022 nur 12 waren. Bei einem Neuzugang und einem Austritt ist der Mitgliederrückgang bedauerlicher Weise durch fünf Todesfälle verursacht, zu deren Gedenken sich die Versammelten erhoben. In seinem Rechenschaftsbericht belegte der Vorsitzende ein erfülltes Vereinsjahr, dessen Höhepunkt die „Landpartie“ war, die das Waldfest auf dem Kasbichl zum Ziel hatte. Die Idee zur Landpartie kam Schuster beim Studium der Vereinschronik. Der Erfolg der Landpartie ist nachhaltig und die Besucher der wöchentlichen Wanderer sind seither nahezu auf doppeltem Niveau. Das freut nicht nur den Verein, sondern auch die Wirtsleute, denen Schuster seinen Dank aussprach, weil der Platz für die Wanderer immer reserviert ist. Während Franz Schuster dem Verein eine Website verpasste, sorgte Johann Rachinger jun. nun dafür, dass der Wanderererein auch in Facebook präsent ist. Kassier Werner Obermeier legte die Finanzen des Vereins offen und stattete über das abgelaufene Vereinsjahr Bericht. In seinem Grußwort war Hans Fenzl vom Vereinsgeschehen beeindruckt und freute sich, dass es auch Vereine gibt, die von der Gemeinde kein Geld brauchen. Die lange und durchgängige Vereinsgeschichte seit 1842 sei beeindruckend. Anschließend führte Bürgermeister Fenzl die Neuwahlen durch. Die alte und neue Vorstandschaft besteht aus Franz Schuster (1. Vorsitzender), Hans Rachinger (2. Vorsitzender), Werner Obermeier (Kassier) und den Beisitzern Markus Gruber und Johann Rachinger jun. Es folgte ein Antrag auf Beitragserhöhung, den die Vorstandschaft eingebracht hatte, er wurde einstimmig angenommen. Ein zweiter Antrag, ebenfalls von der Vorstandschaft, betrifft die jährliche Spende, diese wird künftig 200 € betragen und an die Pfarrcaritas Wegscheid gehen. In seiner Vorschau auf das nächste Vereinsjahr verwies Franz Schuster auf den bereits angekündigten Gedenkgottesdienst am 25. März, den die Marktkapelle Wegscheid umrahmen wird. Auch 2023 will der Verein wieder eine Landpartie anbieten und erneut der Kasbichl das Ziel sein. Bei Ausfall des Waldfestes will man das Oktoberfest der Feuerwehr Wegscheid besuchen. Als weitere Attraktion kündigte er eine „Kistensau“ an, deren Organisation der 2. Vorstand Hans Rachinger übernehmen wird. Pünktlich um 21 Uhr erhob sich Vorstand Schuster und verkündete „der nächste Wanderer findet beim Heindl statt!“, so wie das seit jeher der Brauch ist.

04.02.2023 - B├╝rgermeister Lothar Venus stirbt mit 48 Jahren

Am Samstag, 4. Februar 2023 starb Lothar Venus im Krankenhaus Wegscheid. Lothar Venus war von 2020 an Bürgermeister der Marktgemeinde Wegscheid. Im September 2022 zwang ihn eine Krebserkrankung in den Krankenstand. Ende November meldete er sich „gesund“, aber das war nur von kurzer Dauer. Die Amtsgeschäfte übernahm der 2. Bürgermeister Hans Fenzl, unterstützt von 3. Bürgermeisterin Erika Schäffner-Hofbauer.

Lothar Venus war seit 2013 Mitglied des Wanderervereins.

21.12.2022 - Siegfried Breitenfellner stirbt im Alter von 72 Jahren

Am Mittwoch, 21. Dezember 2022 verstarb Siegfried Breitenfellner. Der Sigi war viele Jahre für die SPD im Wegscheider Gemeinderat. Bekannt war er aber vor allem durch seine Gärtnerei.

12.10.2022 - Tod von August Barwitzki

Am 12. Oktober 2022 verstarb August Barwitzki. Mit ihm verlor Wegscheid einen über lange Jahre sehr engagierten und aktiven Bürger. Dem Wandererverein gehörte er seit 1955 an, also 67 Jahre.

14.09.2022 - Gasthaus Meisinger hat Gaststube renoviert

Wanderer im Gasthaus Meisinger

Mehrere Monate war das Gasthaus Meisinger wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Am 14. September trafen sich die Wanderer zum ersten mal in der frisch renovierten Gaststube. Es kamen 14 Mitglieder.

14.08.2022 - Landpartie auf dem Kasbichl

Landpartie des Wanderervereins beim Kasberger Waldfest

Landpartien gehörten früher zum festen Bestandteil des Vereinsleben. Mindestens einmal im Jahr lud der Verein zur Landpartie. Dazu suchte man Plätze, die einen schönen Blick auf Wegscheid boten und ließ sich dort bewirten. Dafür wurde ein Gastwirt beauftragt und der sorgte bestens für das Wohl der Wanderer.

Natürlich wurden die Landpartien recht kurzfristig veranstaltet, man kannte immerhin die 16-Tage-Wetterprognose noch nicht. Das wäre wohl in dieser Zeit schon schwierig, zumal sich kaum ein Wirt fände, der das leisten könnte. Vor allem die Hygienevorschriften wären nicht einzuhalten.

Als Franz Schuster Vorsitzender wurde, arbeitete er sich in die Geschichte des Vereins ein und die Idee der Landpartie setzt sich in seinem Kopf fest. Natürlich könnte es keine Wiederbelebung im alten Stil geben, das wäre höchstens in Form eines Picknicks möglich. Das wohl schönste Fest im Freien, mit herrlichem Blick auf Wegscheid ist das Kasberger Waldfest auf dem Kasbichl. Schuster konnte die Vorstandschaft für seine Idee gewinnen und so organisierte der Wandererverein den Besuch dieses Waldfestes am Sonntag, den 14. August 2022.

Da das Vereinsgeschehen wegen Corona die sogenannten "großen Wanderer" in den letzten zwei Jahren verhinderte, wurde die Vereinskasse großzügig geöffnet und jedes Mitglied und jede Partnerin, respektive jeder Partner bekam vier Wertmarken á 4€ für Speis und Trank. Vier Biertische füllten die Wanderer und genossen das Fest. Der Erfolg übertraf die Erwartungen der Vorstandschaft, so reichten die vorbereiteten Wertmarken nicht aus. Vorstand und Kassier legten ihr privates Bares zusammen und kauften bereits eingelöste Wertmarken von der Feuerwehr zurück.

Trotz oder vielleicht sogar wegen der Kassenschmälerung und des großen Erfolgs der Landpartie 2022 erntete die Vorstandschaft viel Lob.

03.08.2022 - Alois Sigl stirbt mit 82 Jahren

Der Sigl Lois war ein eifriger Besucher des wöchentlichen Wanderers. Während der Amtszeit von Heinrich Boxleitner war er zweiter Vorstand des Vereins und trug damit wesentlich bei, dass der Verein weiter bestand. Die letzten Jahre seines Lebens versagte ihm seine Erkrankung den Wandererbesuch.

24.02.2022 - Russland greift die Ukraine an

Nach langen und zähen Verhandlungen mit absurden Forderungen Russlands an die Staatengemeinschaft sowie ebenso absurden Anschuldigungen an die Ukraine griff Russland in einer großen Offensive die Ukraine an. Eine Zäsur in der Weltpolitik. 

09.02.2022 - Ende der Sperrstunde

Ziemlich überraschend beschloss die bayerische Staatsregierung, dass ab 09.02.2022 die Sperrstunde von 22:00 aufgehoben wird. Für Kulturveranstaltungen wurde ab diesem Tag die erlaubte Auslastung von 50% auf 75% erhöht. Dies, obwohl die 7-Tage-Inzidenz kontinuierlich stieg. Im Landkreis Passau betrug sie 940, in Bayern 1.840, in Deutschland 1.450. Im oberösterreichischen Nachbarbezirk lag sie am 09.02.2022 bei 3.731. Da der 09.02.2022 ein Mittwoch war, kam der Wanderer gleich in den Genuss der neuen Regelung.

1 2 3 4     weiter »